Psychiatriemuseum Zwiefalten

Psychiatrie ist „irrsinnig menschlich“. Das Psychiatriemuseum ist ein Ort, der belegt, dass Psychiatriegeschichte eines Museums würdig ist. Psychiatriegeschichte ist ein wesentliches Element unserer Gesellschafts-geschichte.
Das Württembergische Psychiatriemuseum befindet sich in der ehemaligen, 1901 eröffneten Friedhofskapelle der Zwiefalter Anstalt. Das Gebäude selbst ist Exponat. Es war als Kapelle ein Ort des Erinnerns und Abschiednehmens, als Leichenhaus ein Ort der Forschung. Leichen verstorbener Kranker wurden bereits nach Anstaltsgründung in der Anstalt untersucht, das Sektionsergebnis wurde aufgezeichnet. Man stellte die Todesursache fest und bemühte sich um „brauchbare anatomische Grundlagen über Ursachen der Geisteskrankheiten“.

Die Exponate im Württembergischen Psychiatriemuseum stammen auch aus den Zentren für Psychiatrie in Bad Schussenried, Weissenau, Winnenden und Weinsberg. Die Ausstellung bietet neben alten medizinischen Gerätschaften interessante Dokumente aus Krankenarchiven, Fotos, Bilder, Zeichnungen und Interviews mit Zeitzeugen. Ein Gespräch mit einer damals 90-jährigen Krankenschwester informiert beispielsweise über Arbeitsbedingungen im Jahre 1910. Für eine abwechslungsreiche Dokumentation sorgen auch audio-visuelle Medien.

Zu sehen sind unter anderem medizinisches und pflegerisches Gerät, Kleidungsstücke, Einrichtungsgegenstände, Aufnahmebücher, Krankenakten, Fotoalben. Weiter informieren Jahresberichte, Beschwerdeschriften, Schriftstücke bekannter Persönlichkeiten, Verlegungslisten, Statistiken und vieles mehr über die Psychiatriegeschichte.

So erreichen Sie uns:

Württembergisches Psychiatriemuseum
Münsterklinik - Zentrum für Psychiatrie
Museumsleitung Bodo Rüdenburg
Hauptstraße 9 · 88529 Zwiefalten
Telefon 0 73 73/10 32 32
bodo.ruedenburg(at)zfp-zwiefalten.de
www.projektkompanie.de

Öffnungszeiten:

Freitag 13.30 bis 16.30 Uhr, Sonntag 13.30 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Eintrittspreise:

2,- Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre sowie
1,- Euro pro Person bei Gruppen ab fünf Personen.
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sowie für Patientinnen und Patienten.
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung, Führungshonorar 15,- Euro je Führung.

Suche